OFYR, Rezepte

Mini-Weihnachtsmarkt mit Handbrot

Über die Feiertage haben wir uns kurzerhand das Weihnachtsmarktfeeling in den Garten geholt. Und das war nicht mal schwer, denn mit dem OFYR hatten wir schon das wichtigste Equipment & selbst das Wetter war auf unserer Seite. Ich finde ja der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt macht nur dann wirklich Freude, wenn es richtig kalt ist, aber nicht zu windig oder nass. Perfekt ist es, wenn dicke weiße Flocken vom Himmel fallen.

Naja nun zum Wesentlichen. Es gibt für mich 2-3 Stationen auf dem Weihnachtsmarkt, die einfach dazu gehören. Natürlich steht wahrscheinlich bei den meisten der Glühwein in sämtlichen Variationen ganz oben auf der Liste & natürlich haben auch wir einen Topf auf den #ofyr gestellt & den Glühwein darin erwärmt. So konnte die 1. Pflicht-Station abgehakt werden & wir konnten uns während des Angrillens auch gleich innerlich erwärmen! 😉 Auch wenn ich sonst tatsächlich eher der Typ „Heiße Schokolade mit Schuss“ bin.

Die eigentliche Idee für den „Mini-Weihnachtsmarkt“ kam uns mit der Lust auf die 2. Pflicht-Station. Kennt ihr diese leckeren belegten Handbrote? Die mussten es sein! Was ein Glück also, dass es zu Weihnachten Cloches gab. Wenn ihr jetzt mit dem Begriff nichts anfangen könnt, kein Problem. Wir mussten das auch erstmal dem Weihnachtsmann erklären… 😉 Eine Cloche kennt man wahrscheinlich eher aus einem Restaurant bzw. vom Servieren. Es sind diese Hauben, die über einem Teller gestülpt sind.

Dann wurde kurzerhand ein Hefe-Bier-Teig gezaubert:

1 Kg Mehl
2 Pck. Hefe
3 TL Salz
400 ml von eurem Lieblingsbier (lauwarm)
300 ml lauwarmes Wasser
1 Pck. Sauerteigextrakt

Die Zutaten vermengen, in Ruhe gehen lassen & ggf. noch etwas Mehl dazugeben.

 Die ausgerollten kleinen Teige haben wir dann mit Schmand, Würfel vom Rinderschinken & Käse belegt & unter die Cloche gepackt. Wichtig ist, dass ihr diese schon eine Zeitlang vorher auf den Grill stellt, damit die Luft darin schon aufheizen kann.

Nach ca. 5-10 Minuten (je nach Dicke des Teigs) war der selbstgemachte Handbrot-Ersatz auch fertig.
Wir haben sie dann noch mit Gewürzen & Frühlingszwiebeln belegt – Fertig.
Wir waren wirklich begeistert!

Auch wenn es etwas Geduld verlangte, da wir nur 2 Cloches hatten – durch den Flair am OFYR und natürlich auch den Glühwein war die Wartezeit nicht störend.

& wer für die Wertezeit doch noch etwas Aktion braucht, der kann noch 3. Pflicht-Station abhaken & Maronen rösten. Hierzu kommt aber in einem anderen Beitrag mehr.